Logo

Ausbildung bei der Helfenberger Elektrotechnik AG

Wir bilden die Lichtmacher von morgen aus

In unserem Betrieb werden motivierten Jugendlichen Ausbildungsplätze zum Elektroinstallateur, Montageelektriker und Telematiker angeboten. Wenn Du interessiert bist, melde Dich doch. Bei einem Schnuppertag kannst Du dann einen Einblick in die Tätigkeiten im Bereich der Elektrotechnik erhalten.

Ein Lernender berichtet aus seinem Alltag

«Die Lehre zum Elektroinstallateur ist praktisch, aber auch theoretisch streng. Man arbeitet den ganzen Tag auf dem Bau oder bei Kunden. Am Abend muss dann für die Schule gelernt werden, die mit Sicherheit eine der anspruchsvollsten ist.
Dennoch würde ich diese Lehre auch ein zweites Mal wählen, denn es gibt nicht viele Berufe bei denen man so viel Abwechslung hat. Natürlich ist dies bei kleineren Betrieben bedeutend extremer als bei grossen Firmen. Es kommt vielfach vor, dass ich an einem Tag bei zwei bis drei verschiedenen Kunden oder Baustellen bin.
So erledige ich an einem Tag viele unterschiedliche Arbeiten wie zum Beispiel: Reparieren von Haushaltgeräten, Versetzen von Anschlüssen, Erweitern und Kontrollieren von elektrischen Installationen, Auswechseln von defektem Material oder Einlegen von Rohren auf dem Rohbau, Schlitze in den Backstein fräsen für die Rohre, Dosen in die Mauern gipsen, Drähte und Kabel einziehen, Verdrahten von Steuerungen und Verteilerkasten, Anschliessen von Steckdosen, Schaltern, TV- und Telefonanschlüssen, Motoren und Maschinen, Heizungen und Sensoren. Die Abwechslung ist also garantiert!
Man ist auch schon früh relativ selbstständig unterwegs und lernt so schnell die Kunden zu beraten und verschiedene Lösungen für ein Problem anzuwenden. Wobei immer auch die vielen Vorschriften zu beachten sind.
Ich persönlich konnte bereits im 2. Lehrjahr die elektrischen Installationen in einem Einfamilienhaus selbstständig erstellen. Natürlich wurden meine Arbeiten regelmässig von einem ausgebildeten Elektroinstallateur überprüft. Diese Arbeiten waren sehr interessant. Auch konnte ich manchmal zu Kunden, wenn es kleinere Störungen gab. Dennoch ist der Strom gefährlich und es gilt einen klaren Kopf zu behalten, auch wenn man manchmal unter Zeitdruck steht.»

Der Elektroinstallateur arbeitet an verschiedenen Arbeitsorten, er erstellt die elektrischen Installationen in Wohnhäusern und Landwirtschaftlichen sowie Industriellen Einrichtungen. Ebenfalls ist er zum Teil für die Telefon- und TV-Installation zuständig. Die Lehre dauert vier Jahre, im 1. Lehrjahr wird jeweils 1.5 Tage pro Woche die Berufsschule besucht, im 2. bis 4. Jahr nur noch einen Tag. Zusätzlich wird pro Lehrjahr ein dreiwöchiger Kurs an der Elektrofachschule in St.Gallen absolviert. Der Lehrling wird theoretisch und praktisch unterrichtet.

Zukunftsgedanke

Die Ausbildung der Fachkräfte von morgen liegt uns am Herzen. Deshalb bilden wir selbst vier Lernende aus.